Bau- und Umweltausschusssitzung 07.04.2022

Zu unserer Bau- und Umweltausschusssitzung am 7.April 2022 trafen wir uns im Sitzungssaal des Rathauses.

Bürgermeister Kellner begrüßte alle Anwesenden und legte gleich mit seinen Informationen los.

Informationen des Bürgermeisters

Die Sperrung der Straße durch Unteroberndorf wird bis spätestens Ende April aufgehoben. Das sind vorallem gute Nachrichten für unsere Ebinger Freunde, die dadurch hoffentlich wieder etwas weniger Verkehr abbekommen.


Desweiteren ist man mit dem staatlichen Bauamt und einem Grundstückseigentümer in Verhandlung für einen eingezäunten Grüngutplatz. Dieser soll genau hinter dem jetzigen Container liegen, „das kleine Dreieck wo derzeit ein großer Bagger steht“.

Am Freitag, 8. April kommen die ersten ukrainischen Flüchtlinge in unsere Gemeinde. Es werden ca. 50 Personen erwartet. Laut Bürgermeister Kellner ist alles gutorganisiert, vor allem haben sich schon etliche freiwillige Helfer gemeldet und warten auf ihren ersten „Einsatz“.

Hier möchten wir auch nochmals allen Beteiligten danken, insbesondere unserer Verwaltung und unseren Bauhof, die alles super gut organisieren und mit großen Einsatz Extraschichten leisten!

Am 14. Mai findet ein kleines Festchen am neu sanierten Schulturm statt. Zudem werden die neuen Gruppenräume in der Alten Schule präsentiert. Beginn ist um 10.00 Uhr. Ende ca. 15.00 Uhr.

Standortbestimmung der Schlauchanlage für die Feuerwehren im „Alten Bauhof“ und aufbringen eines Pultdaches.

Bevor wir eine Ortbegehung vollzogen, verwies Bürgermeister Kellner nochmal auf die Sachlage hin. Es besteht nämlich ein Beschluss aus dem Jahre 2006(!) zur Aufbringung eines Pultdaches.

Das Gebäude wurde erst kürzlich begutachtet und wurde für gut befunden. Es bestehen keine statischen Probleme und es gibt auch keinen Schimmel führte Kellner aus. Vor Ort machten wir uns selbst ein Bild und Herr Schnapp Andreas und Kommandant Flügel-Steiner stellten das Gebäude sowie die geplante Schlauchanlage vor.

Wir alle sind uns einig, dass wir so eine Anlage benötigen, denn die Feuerwehren müssen nach jedem Einsatz und jeder Übung die Schläuche auf Druck testen und durchspülen. Insgesamt haben wir 800 Schläuche für alle Wehren. Eine unglaubliche Anzahl, die wir so nicht auf dem Schirm hatten. Bis jetzt sind die Schläuche extern geprüft und gesäubert worden, was natürlich ein großer Kosten- und Zeitaufwand ist.

Unser Interesse bestand allerdings auch darin, was noch alles instand zu setzen ist, welche Kosten auf uns zukommen usw. Kurz gefasst: Die Anlage kommt in den „Alten Bauhof“. Das Pultdach kommt ebenso. Die Gemeinde wurde zudem beauftragt, eine Ausschreibung für eine Photovoltaikanlage und zeitgemäße, gut isolierte Fenster zu tätigen. Den Innenausbau sowie das Pultdach übernimmt der Bauhof

Bauantrag Mürsbach

Die Tektur für den Bauantrag Untere Kolchleite 3 in Mürsbach wurde stattgegeben. Einstimmig 8:0.

Außerdem: Bauleitplanung: Änderung des Bebauungsplanes „Kirschäcker II“, Gemeinde Itzgrund. 8:0

Marktgemeinderatssitzung 24.03.2022

Informationen des Bürgermeisters

  • In der Abtenberghalle wird eine Notunterkunft für Flüchtlinge eingerichtet.
    Es ist beabsichtigt, dass die Halle ab kommenden Mittwoch einsatzbereit ist.
    Hierfür werden noch viele freiwillige Helfer benötigt. Im Speziellen am Anfang der kommenden Woche 20-25 Leute um die Halle herzurichten.
    Im späteren Betrieb werden dann im Schichtverfahren Helfer für die Essensausgabe benötigt. Der Bürgermeister bedankt sich im Vorfeld für das Verständnis, dass die Halle hierfür zunächst für die sportlichen Veranstaltungen gesperrt ist. Weitere Infos findet ihr auf hier
  • Die Kreisstraße BA 40-41 Mürsbach in Richtung Rentweinsdorf bis zur Landkreisgrenze wird erneuert. Die Maßnahme wird im zweiten Halbjahr 2022 durchgeführt.
  • Im Jahr 2022 beabsichtigt der Landkreis Bamberg um Ehrungsvorschläge für ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger im Bereich Kultur, Sport, Soziales und Gesellschaftspolitik für 10- bzw. 20-jährige Tätigkeit.
  • Antrag CSU Fraktion auf Nutzung geeigneter gemeindeeigener Dachflächen für Photovoltaik vom 11.03.2022 ist eingegangen
  • Marktgemeinderätin Sitzmann-Simon wurde vom Bayer. Staatsministerium des Innern für langjähriges verdienstvolles Wirken in der kommunalen Selbstverwaltung im Landratsamt Bamberg geehrt.

TOP2 Erschließung von Bauland im Gemeindeteil Busendorf, Grundsatzbeschluss

Der Gemeinde liegt ein Antrag aus der Bevölkerung vor in den Gemeindeteilen Busendorf/Poppendorf Bauland auszuweisen. Konkret geht es darum das Gebiet östlich des Anwesens Spenglerei Süppel (südlich der BA42) eine Bauleitplanung zu unterziehen, um eine Bebeuung zu ermöglichen.
Der Grundstückseigentümer erklärte seine Bereitschaft, Teile seines Grunds an die Gemeinde zu veräußern. Ca. 70 Einwohner des Gemeindeteils Busendorf/Poppendorf unterstützen dieses Ansinnen in einer Unterschriftenliste.
Zusätzlich wurde eine zweites Gebiet westlich der B4 andiskutiert, das bereits im Eigentum der Gemeinde ist.

In der Diskussion zeigt sich, dass der Gemeinderat das Ansinnen generell gerne unterstützt. Es stellt sich die Frage, was an Kosten auf uns zu kommen wird, was dann auch die Bauleitplanung zeigen wird. Es wurde auch diskutiert, ob eine Bebauung, östlich der B4 außerhalb des „Ortskerns“ den Ort zu sehr auseinander ziehen würde. Grundsätzlich soll deshalb eine unabhängige Betrachtung beider Gebiete vorgenommen werden.

Der Gemeinderat stimmt dem zu und beschließt einstimmig ein Ingenierbüro für eine
erste Überprüfung der möglichen Standorte zu beauftragen.

TOP3 Errichtung von WLAN Hotspots an verschiedenen Standorten

Die Fa. thefi.com hat eine Kostenschätzung für WLAN Hotspots in der Gemeinde aufgestellt. Alle Standorte wurde begangen und geprüft.
Konkret sind das die diversen Dorfgemeinschaftshäuser und Feuerwehrhäuser, sowie die Abtenberghalle.
Die laufenden Kosten belaufen sich auf jährlich 3775 Euro.
Für die Installation selbst muss die Gemeinde ca. 8000 Euro aufbringen.
Der Campingplatz Ebing wird über ein separates Förderprogramm mit WLAN erschlossen.

Der Gemeinderat stimmt der Umsetzung einstimmig (mit einer Enthaltung) zu.

TOP4 Bauleitplanung: Aufhebung des Bebauungsplanes „Am Weinberg“ Gemeinde Itzgrund

Der Rat stimmt dem zu und verzichtet auf eine weitere Beteiligung am Verfahren.

TOP5 Bauleitplanung: Aufhebung des Bebauungsplanes „Im Tal“, Stadt Baunach

Der Rat stimmt dem zu und verzichtet auf eine weitere Beteiligung am Verfahren.

Fragen der Marktgemeinderäte

  • Ratsinformationssystem: Es hätte für diese Sitzung eine Einladung online erfolgen müssen?
    Die Verwaltung arbeitet sich noch in das System ein.
  • Straße Rattelsdorf – Zapfendorf: Auf Höhe Einfahrt Ebing hängt der Teer weg und bricht ab. Müsste dringend gemacht werden.
  • Wie ist der Stand der Mobilstation Bahnhof Ebing?
    Die Bahn ist kein leichter Partner, das Vorhaben muss aber noch in diesem Jahr umgesetzt werden.
  • Laufbahn Rattelsdorf: Wann wird sie fertig gestellt, und ist die Qualität in Ordnung?
    Die Bahn wurde von einem unabhängigen Sachverständigen geprüft und für in Ordnung befunden. Die endgültige Abnahme findet nach der Fertigstellung der Linierung statt.
  • Wann bekommen die MGR die Prioritätenliste?
    Wegen Krankheit verschoben
  • Das erste Quartal ist fast um. Wann ist der Haushalt geplant.
    Planung sollte im März beginnen, allerdings hat momentan die Einrichtung der Flüchtlingsunterkunft Vorrang
  • Ebinger Schule: Wann beginnen wir mit der Planung für das geplante Quartier?
  • Dank geht an den Bauhof für die Umsetzung des zusätzlichen Eingangs am Mehrgenerationenspielplatz
  • Zwischen Ebing und Rattelsdorf wurden in der Flur Bäume gefällt.
    Die Gemeinde hat dies nicht gemacht und hat auch keine Information wer hierfür verantwortlich ist.

Ende der Sitzung: 19:45 Uhr

Ukraine-Hilfe im Markt Rattelsdorf

Der Markt Rattelsdorf nimmt aktiv an der Flüchtlingshilfe teil.
Lasst uns zusammenhalten und mithelfen!

Verehrte Bürgerinnen und Bürger,

wie Sie den Medien entnehmen konnten, wird auch der Markt Rattelsdorf mit der Abtenberghalle eine Erstaufnahmestation für Ukraineflüchtlinge bereitstellen.

Die Abtenberghalle wird derzeit für die Aufnahme von Flüchtlingen vorbereitet. Hilfsangebote jeder Art (vornehmlich Wohnraum, Sachspenden, Hand- und Spanndienste, Transporte, etc.) werden gerne entgegen genommen und beim Markt Rattelsdorf koordiniert. Wir bitten Sie daher sich mit folgenden Nummern tagsüber mit uns in Verbindung zu setzen, so dass wir ihr Hilfsangebot entgegennehmen können.

Tel.: 09547 / 9222 11

Tel.: 09547 / 9222 42

Im Interesse der Ukraineflüchtlinge darf ich mich für Ihr Engagement ganz herzlich bedanken.

gez. 1. Bürgermeister Kellner

Bitte um Mithilfe

Wir alle Bedauern die Eskalation und den unnötigen Krieg in der Ukraine 😢 Hunderttausende sind momentan auf der Flucht in Richtung Westen.

Wir bitten um Eure Mithilfe!

Wer Platz für die Unterbringung von Geflüchteten und diesen zur Verfügung stellen möchte, kann sich gerne bei uns melden, wir vermitteln weiter:

info@rattelsdorfer-zukunft.de

Eine Landkarte der Ukraine und eine Hand, die das Peacezeichen macht

Marktgemeinderatssitzung 16.12.2021

Bevor wir mit den Themen der letzten Sitzung starten, hier die geplanten kommenden Sitzungstermine (ohne Gewähr)

Januar20.01.2022
Februar24.02.2022
März24.03.2022
April28.04.2022
Mai19.05.2022
Juni23.06.2022
Geplante Sitzungstermine der ersten Jahreshälfte 2022 (ohne Gewähr)

Zur vorweihnachtlichen Sitzung des Marktgemeinderates trafen wir uns am 16. Dezember in der Schulturnhalle Rattelsdorf.
Bürgermeister Kellner informierte, dass die Gemeinschaftspraxis in Rattelsdorf eine Impfaktion am 31.12.2021 anbietet. Kommen kann jeder, ob Erstimpfung, Zweitimpfung oder Boosterimpfung. Verabreicht wird ausschließlich das Mittel von Moderna.
Zudem verwies er auch noch auf ein zusätzliches Impfangebot im Hegelsaal in Bamberg.

Der dritte Punkt in der nichtöffentlichen Sitzung wurde, für manche überraschend, in den öffentlichen Teil auf Tagespunkt 2 verschoben.
Hier diskutierten wir den Antrag vom 23.06.2021 auf Durchführung einer Untersuchung zur Stellenbewertung und Stellenbemessung innerhalb des Marktes Rattelsdorf. Da wir in der besagten vergangenen Sitzung schon beschlossen haben, dass Verwaltung und Bauhof von einer externen Firma überprüft werden, ging es jetzt um die Kindertageseinrichtungen.
Da es aus unserer Sicht nicht 100 Prozent klar war, ob Anträge von Seiten einiger Arbeitnehmer/innen zur Einstufung hörerer Besoldungsgruppen vorliegen, haben wir dafür gestimmt, dass eine externe Firma die Krippe und den Kindergarten mit überprüft. Hierdurch entstehen der Gemeinde natürlich Kosten aber danach wird hoffentlich transparent dargelegt, ob jemand anders eingestuft wird oder nicht. Das gilt für alle Bereiche, ob Bauhof, Verwaltung oder eben die Kindertageseinrichtungen. Abstimmungsergebnis: 10:4

Der Bauantrag für eine Nutzungsänderung in Ebing, Im Forst 13, Dachgeschoss für Ferienwohnung wurde 14:0 stattgegeben.

Die Punkte 3,4 und 5 fassen wir mal so zusammen: Die Gebühren- und Hausordung der Abtenberghalle und der Schulturnhalle in Rattelsdorf werden erhöht. Dies bemängelte die Rechnungsprüfung im Landratsamt. Zugleich haben wir den Beschluss vom 09.08.2012 „Förderung der Jugendarbeit von Vereinen im Markt Rattelsdorf“ aufgehoben.
Beschlossen wurde aber auch die höhere Sportförderung und die Förderung der Kinderkrippe und der Kindergärten inkl. Musikverein, Angelverein und Jugendfeuerwehr von Seiten der Gemeinde.
Das ganze geschah in enger Absprache und sehr konstruktiv mit dem Vorstand der Sportvereinigung Rattelsdorf, 2. Bürgermeister Scheerbaum und Frau Eisenmann aus der Verwaltung.

Tagesordungspunkt 6 betraf die Feuerwehren. Die Anschaffung von digitalen Pagern inkl. Förderung von höherer Stelle wurde einstimmig beschlossen.

Dem neuen Baugebiet in Ebing „Ruhstein-Süd“ wurde die neu gebaute Straße „Im Weidig“ gewidmet.

Im letzten Punkt sprach Herr Bürgermeister Kellner in seinem Jahresrückblick allen Beteiligten seinen Dank aus. Es war eine harte Zeit mit vielen Langzeitkranken. Die Verwaltung hielt aber zusammen und schaffte vorallem die sehr kurzfristige Beantragung der Förderungen für RzWas, was der Gemeinde eine Förderung von 400.000 Euro einbrachte.

Im Namen des Marktgemeinderates übernahm in diesem Jahr das Vereinigte Umland das Wort. Michael Hümmer untermauerte die gute Arbeit aller Beteiligten. Er freute sich, dass unser Leuchtturm, äh unser Schulturm neben der Kirche heuer noch fertig gestellt wurde.

Zudem lobte er die Erstellung unserer Prioritätenliste, die vortan einen genauen Überblick über unsere Aufgaben gibt und zugleich zeigt, was schon alles abgearbeitet wurde. Hier heißt es aber „ranklotzen“ im kommenden Jahr!
Er sprach auch nochmal die Möglichkeit der digitalen Sitzungen an. ( der von uns beantragte Antrag wurde ja leider abgelehnt, allerdings geht die Stadt Bamberg dieses Thema jetzt plötzlich auch an)
Sein Dank ging an Bürgermeister Kellner für seinen Einsatz, hob aber auch die Vertretungsdienste des Herrn Scherbaum hervor, der eine gute Arbeit ablieferte.
Zudem bedankte er sich bei der Verwaltung, der Kinderkrippe und des Kindergartens, er dankte dem Bauhof, der qualitativ hochwertige Arbeit abliefert, allen geringfügig Beschäftigten und letztendlich den gesamten Gemeinderat.

Wir schließen uns diesen Dankesworten gerne an und wünschen Euch allen schöne Feiertage und einen gesunden Start in das neue Jahr!